skip to Main Content
Regensburg Kumpfmühl

Regensburg Kumpfmühl – s’Bsondere daran

Im Jahre 1350 taucht der Name Chupfmül, Kumpfmühl auf. Diesen verdankt der Ort der Kumpfmühle. Sie befand sich seit ältesten Zeiten in der Siedlung und gehörte zu den sogenannten oberschlächtigen Mühlen. Kumpfe wurden dabei die großen hölzernen Schalen bezeichnet, die an dem Mühlrad angebracht waren, um die Kraft des von oben auf das Rad fließenden Wasser des Vitusbaches besser zu nutzen.

Durch das Gewicht der gefüllten Schalen wurde das Rad angetrieben. Erst im Dezember 1944 wurde das Mühlengehöft durch einen Bombenwurf zerstört. Ihr wahres Alter ist bis heute nicht geklärt. Vielleicht versorgte sie schon die römischen Besatztruppen mit Mehl. Sicher wird sie jedoch der bairischen Landnahme zugerechnet. Später war sie Emmeramer und schließlich Prüller Klostermühle. Der Name Kumpfmüller, wie sich der Besitzer der Mühle nannte, findet sich auch heute noch im Regensburger Adressbuch auf.

In Kumpfmühl kennt man sich halt.

In Kumpfmühl kennt man sich halt.

Lange war Kumpfmühl ein eigenständiges Zentrum für sich und seine Bewohner waren sehr stolz darauf nicht zu den „Stoderern“ zu gehören. In der neueren Zeit hat sich das natürlich stark gewandelt, aber der Stadtteil hat seine Eigenständigkeit noch nicht ganz verloren. Seine guten Einkaufsmöglichkeiten, die ruhigen Wohnlagen, die Universität in unmittelbarer Nachbarschaft und zugleich Innenstadtnähe, machen es nicht nur für Studenten zu einem beliebten Wohnort.

Mit der Neugestaltung des Marktplatzes ist es gelungen das heutige Kumpfmühl wieder zu einem kleinen Vorstadtzentrum mit eigenem Charakter zu machen. Konditoreien und Bäckereien, Gemüseladen, Feinkostladen, Floristik, Optiker, Weinkontor, Schuhladen, Schuhreparatur, Drogerie, Discounter und nicht zuletzt unsere Apotheke machen Kumpfmühl zu einem beliebten Nahversorgungszentrum für den täglichen Bedarf.

Jeden Mittwoch und Samstagvormittag werden hier von zahlreichen Marktbeschickern alle möglichen Waren feilgeboten. Auch Bewohner anderer Stadtteile nehmen die Anfahrt inzwischen gerne in Kauf, um hier einzukaufen .Zusätzlich gibt es hier samstags Wurst- und Fleischwaren von der „Schweinemühle“ und feinste Bioland Käsewaren.

Back To Top